CHMS Rödental

Der CHMS (Coburger Handtuch- und Mattenservice) ist eine, in zweiter Generation geführte Wäscherei, die ihre Anfänge 1954 als Wäscherei für Haushaltswäsche im benachbarten Coburg hatte. 1972 erhielt man durch die Übernahme eines Kollegen dessen Kundenstamm und kam so das erste Mal mit der Handtuchrolle in Berührung. Die Produktpalette erweiterte sich 1985 mit der Vermietung von Schmutzmatten, hauptsächlich für Gewerbekunden, erneut. Zusätzlich wurde in diesem Jahr begonnen Handtuchrollen für andere Wäschereien als Subunternehmer zu bearbeiten.

1989 wurde die Wäscherei von der ersten zur zweiten Generation übergeben. Durch das stetige Wachstum des Kundenstammes und der bearbeiteten Menge waren die räumlichen Möglichkeiten an alter Betriebsstätte bald erschöpft und man konnte 1990 einen geeigneten Baugrund von 6.000 m² in Rödental erwerben. Die Produktionsfläche wurde dann von 600 auf 1.100 m² vergrößert.

Den nächsten entscheidenden Schritt ging der CHMS 1994 als man sich nur noch auf die drei stärksten Produkte, Handtuchrolle, Schmutzmatte und Wischmopp, spezialisierte.

Das Qualitätsmanagement nach DIN ISO 9001 und das Öko-Audit wurden 2000 eingeführt.

2007 erwarb man das gegenüberliegende Gebäude eines ehemaligen Metallverarbeitungsbetriebes und erreichte so eine räumliche Trennung der Matten- und Handtuchrollenbearbeitung. Weiterhin konnte man durch die neu gewonnene Fläche von 3.000 m² 2007 eine zweite Waschstraße für Handtuchrollen in Betrieb nehmen und so die Produktion deutlich ausweiten.

2017 wurde eine direkt an die jetzigen Betriebsräume angrenzende Halle mit zugehörigem Bürogebäude angekauft. Die Lagerhalle hatte eine Fläche von 2.600 m². Diese Fläche reichte aus, die neue Technik einschließlich der für den effizienten Betrieb nötigen Pufferspeicher, Tanks und die KWK-Anlage aufzunehmen. Durch Kooperation mit einem Partnerbetrieb wurde die tägliche Waschleistung um 100 % erhöht, um die hohen Investitionen betriebswirtschaftlich realisieren zu können.

Aktuell hat der CHMS 41 Mitarbeiter mit denen er zwischen 12-14 t Handtuchrollen, 5-7 t Matten und ca. 1 t Wischbezüge täglich bearbeitet und seine Kunden beliefert.

Innovationen im Bereich Ressourceneffizienz

Die Firma CHMS ist ein Vorreiter in Hinblick auf Energie- und Ressourceneffizienz in der Branche. Deshalb ist bereits im bestehenden Betrieb der spezifische Wasser- und Energiebedarf erheblich unterhalb des Branchendurchschnitts.

Im Branchenvergleich ist CHMS mit der gesamtheitlichen Energie- und Ressourcenbetrachtung und der weitgehenden Nutzung der Abwärme aus Abwasser, Trockner- und Mangelabluft sowie der direkten Nutzung von gering verschmutztem Prozesswasser weitgehend alleinstehend. Die branchenübliche Ausstattung der Betriebe beschränkt sich auf Abwasserwärmetauscher und in seltenen Fällen auf Wärmerückgewinnungssysteme von einzelnen Wäschetrocknern. Die systematische Optimierung und Systemgrenzen überspannende Verknüpfung aller Prozesse bzw. Teilprozesse ist ein Alleinstellungsmerkmal von CHMS.

Durch die Realisierung einer Prototypenanlage zur Abwärmenutzung wurden folgende innovative Teilsysteme eingesetzt:

  • RFID-Technik zur optimierten Prozesssteuerung
  • Über Prozessgrenzen hinweg genutzte Energie- und Stoffströme
  • Aufständerung der Maschinentechnik zur optimierten Ressourcen- und Energienutzung
  • Einführung eines kontinuierlichen Trocknungsprozesses
  • Innovative Vernetzung aller Wasserkreisläufe
        o    Regenwassernutzungsanlage
        o    Abwasseraufbereitung
        o    Prozesswassernutzung zur hocheffizienten Medien- und Energieeinsparung.
  • Reduzierung der eingesetzten Waschchemie um ca. 1,2 t/a bei gleicher Waschqualität
  • Nutzung innovativer Gasturbinentechnik zur ökologischen und ökonomischen Bereitstellung von Strom und Prozesswärme

Der Geschäftsführer der CHMS, Joachim Krause engagiert sich beim Deutschen Textilreinigungsverband (DTV) in Bonn. Er ist engagiert als Vorsitzender des Ausschusses für Technik und Umwelt und organisiert mit seinen Kollegen regelmäßige Seminare auch in seinem Betrieb in Rödental, in der Regel mit externen Fachleuten zu Energie- und sonstigen Umweltthemen. Pro Jahr werden ca. 10-12 Besuchergruppen durch den Betrieb geführt und die Effizienzvorteile anschaulich vorgeführt.

Kontakt

C H M S GmbH & Co. KG
Coburger Str. 19
96472 Rödental

Jochen Krause
Geschäftsführer
Telefon: 09563 3099-14
E-mail: jochen.krause@chms.de

www.chms.de