Mitsubishi Chemical Advanced Materials GmbH - Betriebsstätte Wischhafen

Carbonfaserverstärkter Kunststoff (CFK) ist der Leichtbau-Werkstoff der Zukunft – hart wie Stahl, aber leichter als Aluminium. BMW zum Beispiel fertigt daraus die Fahrgastzelle des Elektroautos i3. Im Flugzeugbau bestehen Flugzeugstruktur und -komponenten zwischen 25 - 50 % aus CFK.

CFK ist allerdings schwierig zu entsorgen. In Europa gestaltet sich die Deponierung und Verbrennung aus rechtlichen und ökologischen Gründen ausgesprochen problematisch. Da immer mehr Carbonfasern genutzt werden, entsteht jedoch auch immer mehr CFK-Abfall. Und gleichzeitig wird dieser Werkstoff in der Industrie dringend gebraucht.

Der Standort der MCAM in Wischhafen hat ein Verfahren entwickelt, das gleichzeitig das Entsorgungs- und das Nachschubproblem löst. Das Unternehmen wandelt carbonfaserhaltige Produktionsreste und ausrangierte Bauteile aus ganz Europa in hochwertige Carbonfasern um. Diese werden dann unter dem Markennamen "carboNXT" in kundenindividuellen Produktvarianten in den Stoffkreislauf zurückgeführt. Bei dem einzigartigen Verfahren handelt es sich um ein nach ISO 14001 zertifiziertes Verfahren, welches eine Sonderrolle in Europa einnimmt. Neben der Herstellung einer recycelten Carbonfaser durch ein schonendes Pyrolyseverfahren wird gleichzeitig der Energiegehalt, welcher in der Matrix enthalten ist, zur Unterstützung des Energiebedarfes verwertet. Die Firma wurde 2011 aufgrund des patentierten Verfahrens mit dem Rohstoffeffizienzpreis ausgezeichnet.

Für das Recycling werden etwa trockene Faserreste und vorimprägnierte Gewebestrukturen bis hin zu ausgehärteten CFK-Bauteilen sortiert und zerkleinert. Anschließend folgt mittels thermischer Behandlung die vollständige Rückgewinnung der reinen Carbonfaser und zu guter Letzt deren Veredlung zu Halbzeugen wie etwa rieselfähigen Kurzfasern, Stapellangfasern oder einem Carbonfaservlies.

Mit seinem Kompetenznetzwerk Cluster CU Nord des Composite United e.V. hat Niedersachsen bereits seit Jahren einen Namen als einer der führenden CFK Standorte Europas.

Die carboNXT Produkte werden von einem Team von rund 20 Mitarbeitern als hochwertigste CFK_Recyclingprodukte auf dem internationalen Markt erfolgreich vertrieben. Ein wichtiger Beitrag für die Entwicklung eines innovativen Leichtbaus auf dem Weg zur Klimaneutralität.

Kontakt

Mitsubishi Chemical Advanced Materials GmbH
Stader Straße 55-63
21737 Wischhafen

Ansprechpartner: Tim Rademacker
Telefon: 04770 808 003 217
E-Mail: info@carbonxt.de

www.carbonxt.de